MENÜ

Die Reise des Akkordeons

D, CO 2012, 80 Min., Farbe, digital

      Hundert Jahre nach Ankunft der ersten europäischen Akkordeons an der kolumbianischen Karibikküste unternimmt Manuel Vega - ein Mann, der als Musiker sein Leben diesem Instrument gewidmet hat - eine Reise nach Deutschland zu den Ursprüngen seines Instruments in die Hohner Fabrik nach Trossingen. Während dieser Reise, auf der er von seinen Bandmitgliedern Dionisio Bertel und Jairo Suarez begleitet wird, sucht Manuel die Inspiration, um endlich das weltgrößte Akkordeonfestival in Valledupar, Kolumbien zu gewinnen, das ihm, der in ärmlichen Verhältnissen lebt, endlich Ruhm und Reichtum bringen soll. Sechszehn Mal hat er schon teilgenommen, fast immer hat er das Finale erreicht, aber er hat es bisher nie gewinnen können. Manuel Vega ist der ungekrönte König des Vallenato. Wird es ihm nach der Rückkehr von seiner Reise gelingen das Festival zu gewinnen? Die Filmemacher Rey Sagbini (1972, Kolumbien) und Andrew Tucker (1979, Australien) studierten zusammen in Hamburg. Bei einem Besuch einer Aufführung des Hohner Akkordeon Orchesters wurde die Idee geboren, einen Dokumentarfilm über das Akkordeon und seine Reise nach Kolumbien zu machen. Zuerst sollte es nur ein kurzer Film werden, doch als Sagbini und Tucker Manuel Vega und seine Gruppe in Kolumbien kennenlernten, waren sie von seiner Geschichte so sehr beeindruckt, dass sie sich entschlossen daraus einen Dokumentarfilm zu machen. Die Dreharbeiten dauerten vier Jahre, in welcher Zeit Sagbini und Tucker jeweils 16 Mal über den Atlantik flogen. „Die Reise des Akkordeon“ wurde seit seiner Uraufführung in Kolumbien am Filmfest Cartagena in 2013, wo er den Publikumspreis gewann, auf ca. 17 Filmfestivals auf der ganzen Welt aufgeführt. Einer Legende zufolge wurde Ende des 19. Jahrhunderts per Schiff eine Ladung Akkordeons aus Deutschland nach Buenos Aires geschickt, um dem Bandoneon des Tangos Konkurrenz zu machen. Doch ein Motorschaden zwang die Besatzung, an Kolumbiens Nordküste zu ankern. Die Akkordeons gelangten an Land und durch die Fusion mit indigenen und afrikanischen Rhythmen entstand die moderne Vallenatomusik - Kolumbiens populärste Volksmusik. Manuel Vega ist ein leidenschaftlicher Akkordeonist. Er lebt in ärmlichen Verhältnissen in einer Favela. Er sieht sich in der Tradition der wandernden Musiker, die singend die Nachrichten von Dorf zu Dorf brachten. Seit 16 Jahren versucht er vergeblich das wichtigste Akkordeonfestival von Kolumbien in Valledupar zu gewinnen. Sein Können hat ihn schon über 20 kleinere Akkordeonfestivals in Kolumbien gewinnen lassen, doch nur das größte und wichtigste Festival kann ihm Ruhm und Reichtum bescheren. Nach seinem letzten gescheiterten Versuch das Festival zu gewinnen, erhält Manuel Vega zusammen mit seiner Band eine Einladung von Hohner zu einem gemeinsamen Konzert mit dem Hohner Akkordeon-Orchester nach Trossingen. Es ist das erste Mal, dass die drei Musiker nach Europa reisen. Deutschland, mit seiner fremdartigen Kultur und seinem exotischem Essen, wird zu einem unvergesslichen Erlebnis, bei dem Manuel Vega neue Energie und Inspiration für das nächste Vallenatofestival schöpft.

      Programm

      HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT

      "Filmreihe Vielfalt und Toleranz" In memoriam George Floyd - Gegen Rassismus!

      HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT

      Regie: Kasi Lemmons
      USA 2019, Farbe, 125 Min., dt. Fassung
      Darsteller: Cynthia Erivo, Leslie Odom Jr u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Sa 08.08. 17:30 Uhr
      • Sa 08.08. 20:15 Uhr
      • So 09.08. 17:30 Uhr
      • So 09.08. 20:15 Uhr
      • Mo 10.08. 17:30 Uhr
      • Mo 10.08. 20:15 Uhr
      • Di 11.08. 17:30 Uhr
      • Di 11.08. 20:15 Uhr
      • Mi 12.08. 17:30 Uhr
      • Mi 12.08. 20:15 Uhr
      I VITELLONI -  DIE MÜSSIGGÄNGER

      Kleine "Filmreihe Fellini"

      I VITELLONI - DIE MÜSSIGGÄNGER

      Regie: Federico Fellini,
      Italien/Frankreich 1953, s/w, 102 Min., OmU
      Darsteller: Franco Fabrizi, Alberto Sordi

      Fabrik Kino 2
      • Sa 08.08. 20:00 Uhr
      Spannende Filmabenteuer

      KinderKinoKiste

      Spannende Filmabenteuer

      vom 11.08. - 27.08.2020

      Fabrik Kino 1
      • Di 11.08. 15:00 Uhr
      • Do 13.08. 15:00 Uhr
      • Di 18.08. 15:00 Uhr
      • Do 20.08. 15:00 Uhr
      • Di 25.08. 15:00 Uhr
      • Do 27.08. 15:00 Uhr
      DIE SCHÖNSTEN JAHRE EINES LEBENS

      DIE SCHÖNSTEN JAHRE EINES LEBENS

      Regie: Claude Lelouch
      Frankreich 2019, Farbe, 90 Min.
      Darsteller: Anouk Aimée, Jean-Louis Trintignant u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Do 13.08. 17:30 Uhr
      • Do 13.08. 20:15 Uhr
      • Fr 14.08. 17:30 Uhr
      • Sa 15.08. 17:30 Uhr
      • Sa 15.08. 20:15 Uhr
      • So 16.08. 17:30 Uhr
      • So 16.08. 20:15 Uhr
      • Mo 17.08. 17:30 Uhr
      • Mo 17.08. 20:15 Uhr
      • Di 18.08. 17:30 Uhr
      • Di 18.08. 20:15 Uhr
      • Mi 19.08. 17:30 Uhr
      • Mi 19.08. 20:15 Uhr
      2467 KM - EINE REISE  BIS INS SCHWARZE MEER

      "film & gespräch" - In Kooperation mit "Schnittstelle-Neustrelitz" u.VfKK e.V. - "Filmreihe MENSCH! NATUR!"

      2467 KM - EINE REISE BIS INS SCHWARZE MEER

      Regie: Anton Zabriskie mit Pascal Rösler (Initiator und Protagonist des Films)
      BRD 2017, Farbe, 58 Min.
      Pascal Rösler

      Fabrik Kino 2
      • Do 13.08. 20:00 Uhr
      • Sa 15.08. 20:00 Uhr
      2467 KM - EINE REISE  BIS INS SCHWARZE MEER

      "film & gespräch" - In Kooperation mit "Schnittstelle-Neustrelitz" u.VfKK e.V. - "Filmreihe MENSCH! NATUR!"

      2467 KM - EINE REISE BIS INS SCHWARZE MEER

      Regie: Anton Zabriskie mit Pascal Rösler (Initiator und Protagonist des Films)
      BRD 2017, Farbe, 58 Min.
      Pascal Rösler ist im kino !

      Fabrik Kino 1
      • Fr 14.08. 20:15 Uhr
      (M)OTHER

      In Kooperation mit CSD Neustrelitz / Queer-Strelitz e.V. u.VfKK. e.V "film & gespräch"

      (M)OTHER

      Regie: Antonia Hungerland, Die Regisseurin ist zu Gast!
      BRD 2018, Farbe, 92 Min.

      Fabrik Kino 1
      • Do 20.08. 19:00 Uhr
      NARZISS UND GOLDMUND

      NARZISS UND GOLDMUND

      Regie: Stefan Ruzowitzky
      BRD 2020, Farbe, 110 Min.
      Darsteller: Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Fr 21.08. 17:30 Uhr
      • Fr 21.08. 20:15 Uhr
      • Sa 22.08. 17:30 Uhr
      • Sa 22.08. 20:15 Uhr
      • So 23.08. 17:30 Uhr
      • So 23.08. 20:15 Uhr
      • Mo 24.08. 17:30 Uhr
      • Mo 24.08. 20:15 Uhr
      • Di 25.08. 17:30 Uhr
      • Di 25.08. 20:15 Uhr
      • Mi 26.08. 17:30 Uhr
      • Mi 26.08. 20:15 Uhr
      BLUE NOTE - A STORY OF MODERN JAZZ

      "Kino zum Zuhören" - "Reihe Künstlerporträts"

      BLUE NOTE - A STORY OF MODERN JAZZ

      Regie: Julian Benedikt
      BRD/USA 1997, Farbe, 93 Min., teilw. OmU

      • Fr 21.08. 20:00 Uhr
      • Sa 22.08. 20:00 Uhr
      BERLIN, ALEXANDERPLATZ

      BERLIN, ALEXANDERPLATZ

      Regie: Burhan Qurbani
      BRD 2020, Farbe, 183 Min.
      Darsteller: Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król u.a.

      • Do 27.08. 19:00 Uhr
      • Fr 28.08. 19:00 Uhr
      • Sa 29.08. 19:00 Uhr
      • So 30.08. 19:00 Uhr
      • Mo 31.08. 19:00 Uhr
      • Di 01.09. 19:00 Uhr
      • Mi 02.09. 19:00 Uhr
      RIPLEY

      In Memoriam Ennio Marricone

      RIPLEY'S GAME

      Regie: Liliana Cavani, Musik: Ennio Marricone
      USA/Italien 2002, Farbe, 106 Min
      Darsteller: John Malkovich, Dougray Scott u.a.

      • Do 27.08. 20:00 Uhr
      • Fr 28.08. 20:00 Uhr
      • Sa 29.08. 20:00 Uhr