MENÜ

Newenas weite Reise

Deutschland/Bulgarien 2000, 35mm, Farbe, 92 Min. FSK: ab 6 Jahre

      Der vierzehnjährige Jan aus Hamburg freut sich darauf, in den Sommerferien mit seinen Eltern in New York Urlaub zu machen. Jans Leidenschaft ist Basketball, und in New York kann er ein Spiel einer berühmten Basketballmannschaft sehen. Aber dann sagen seine Eltern den lange versprochenen Urlaub ab, da beide arbeiten müssen. Stattdessen soll er nun auf dem alten Frachtschiff von Onkel Fiete die Ferien verbringen. Jan ist enttäuscht und fühlt sich um seine Ferien betrogen, bis er sich mit dem Schiffskoch Kojak anfreundet und er langsam Gefallen an dem ungewohnten Alltag auf dem Frachter findet. Auf einem Entdeckungsgang durch das Schiff findet Jan einen blinden Passagier: Newena. Das dreizehnjährige Mädchen stammt aus einem Land, in dem der Krieg gewütet hat. Sie hat während des Krieges ihre Eltern verloren und wurde in den Kriegswirren von ihrem kleinen Bruder getrennt. Als sie erfuhr, daß ihr Bruder in einem Kinderheim in Hamburg untergebracht wurde, hat sie sich ohne Geld und Papiere sofort auf den Weg gemacht. Jetzt versteckt sie sich hungernd und frierend auf Fietes Frachter, der nach Hamburg unterwegs ist. Jan ist neugierig, aber zunächst gelingt es ihm nicht, das Mädchen kennenzulernen, das immer wieder verschwindet. Um es zu „ködern“, stiehlt er heimlich Essen aus der Kombüse und legt es da aus, wo er das Mädchen gesehen hat. Schließlich kommt es zu einer Verfolgungsjagd, ein Matrose wird aufmerksam und meldet dem Kapitän einen blinden Passagier. Fiete durchsucht mit seinen Matrosen das Schiff. Und Jan, der verhindern will, daß Newena entdeckt wird, gesteht dem Kapitän, daß er den blinden Passagier gespielt hat. Fiete wird ausgelacht und teilt seiner Schwester mit, daß Jan im nächsten Hafen von Bord gehen muß. Er bringt ihn persönlich in ein Hotel, wo Jan von seiner Mutter abgeholt werden soll. Doch das wartet Jan nicht ab, er schleicht sich zurück auf das Schiff seines Onkels: als blinder Passagier. Während Jans Eltern fieberhaft nach ihrem Sohn suchen, kommen sich die beiden Kinder auf dem Schiff näher. Jan ist fasziniert von der starken und unabhängigen Newena. Er möchte mehr von ihr wissen, aber Newena hat verlernt, anderen Menschen zu vertrauen. Doch als sie krank wird, läßt sie sich von Jan pfle-gen. Noch kann Jan nicht das ganze Ausmaß von Newenas Verstörung verstehen, es kommt zu Mißverständnis und Streit, Newena schlägt Alarm und Jan wird von den Matrosen entdeckt. Glücklich holen die Eltern Jan mit einer Überraschung ab - sie haben die Reise nach New York gebucht. Aber ihn interessiert nur noch Newena, und er weiß auch, wo er sie finden wird. Im Kinderheim, wo Newenas kleiner Bruder untergebracht ist, ist auch die Polizei inzwischen eingetroffen. Newena gerät in Panik, doch Jan kann sie beruhigen und zu ihrem kleinen Bruder bringen. Newenas weite und abenteuerliche Reise hat ein glückliches, ja märchenhaft gutes Ende genommen.

      Programm

      HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT

      "Filmreihe Vielfalt und Toleranz" In memoriam George Floyd - Gegen Rassismus!

      HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT

      Regie: Kasi Lemmons
      USA 2019, Farbe, 125 Min., dt. Fassung
      Darsteller: Cynthia Erivo, Leslie Odom Jr u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Mo 10.08. 17:30 Uhr
      • Mo 10.08. 20:15 Uhr
      • Di 11.08. 17:30 Uhr
      • Di 11.08. 20:15 Uhr
      • Mi 12.08. 17:30 Uhr
      • Mi 12.08. 20:15 Uhr
      Spannende Filmabenteuer

      KinderKinoKiste

      Spannende Filmabenteuer

      vom 11.08. - 27.08.2020

      Fabrik Kino 1
      • Di 11.08. 15:00 Uhr
      • Do 13.08. 15:00 Uhr
      • Di 18.08. 15:00 Uhr
      • Do 20.08. 15:00 Uhr
      • Di 25.08. 15:00 Uhr
      • Do 27.08. 15:00 Uhr
      DIE SCHÖNSTEN JAHRE EINES LEBENS

      DIE SCHÖNSTEN JAHRE EINES LEBENS

      Regie: Claude Lelouch
      Frankreich 2019, Farbe, 90 Min.
      Darsteller: Anouk Aimée, Jean-Louis Trintignant u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Do 13.08. 17:30 Uhr
      • Do 13.08. 20:15 Uhr
      • Fr 14.08. 17:30 Uhr
      • Sa 15.08. 17:30 Uhr
      • Sa 15.08. 20:15 Uhr
      • So 16.08. 17:30 Uhr
      • So 16.08. 20:15 Uhr
      • Mo 17.08. 17:30 Uhr
      • Mo 17.08. 20:15 Uhr
      • Di 18.08. 17:30 Uhr
      • Di 18.08. 20:15 Uhr
      • Mi 19.08. 17:30 Uhr
      • Mi 19.08. 20:15 Uhr
      2467 KM - EINE REISE  BIS INS SCHWARZE MEER

      "film & gespräch" - In Kooperation mit "Schnittstelle-Neustrelitz" u.VfKK e.V. - "Filmreihe MENSCH! NATUR!"

      2467 KM - EINE REISE BIS INS SCHWARZE MEER

      Regie: Anton Zabriskie mit Pascal Rösler (Initiator und Protagonist des Films)
      BRD 2017, Farbe, 58 Min.
      Pascal Rösler

      Fabrik Kino 2
      • Do 13.08. 20:00 Uhr
      • Sa 15.08. 20:00 Uhr
      2467 KM - EINE REISE  BIS INS SCHWARZE MEER

      "film & gespräch" - In Kooperation mit "Schnittstelle-Neustrelitz" u.VfKK e.V. - "Filmreihe MENSCH! NATUR!"

      2467 KM - EINE REISE BIS INS SCHWARZE MEER

      Regie: Anton Zabriskie mit Pascal Rösler (Initiator und Protagonist des Films)
      BRD 2017, Farbe, 58 Min.
      Pascal Rösler ist im kino !

      Fabrik Kino 1
      • Fr 14.08. 20:15 Uhr
      (M)OTHER

      In Kooperation mit CSD Neustrelitz / Queer-Strelitz e.V. u.VfKK. e.V "film & gespräch"

      (M)OTHER

      Regie: Antonia Hungerland, Die Regisseurin ist zu Gast!
      BRD 2018, Farbe, 92 Min.

      Fabrik Kino 1
      • Do 20.08. 19:00 Uhr
      NARZISS UND GOLDMUND

      NARZISS UND GOLDMUND

      Regie: Stefan Ruzowitzky
      BRD 2020, Farbe, 110 Min.
      Darsteller: Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea u.a.

      Fabrik Kino 1
      • Fr 21.08. 17:30 Uhr
      • Fr 21.08. 20:15 Uhr
      • Sa 22.08. 17:30 Uhr
      • Sa 22.08. 20:15 Uhr
      • So 23.08. 17:30 Uhr
      • So 23.08. 20:15 Uhr
      • Mo 24.08. 17:30 Uhr
      • Mo 24.08. 20:15 Uhr
      • Di 25.08. 17:30 Uhr
      • Di 25.08. 20:15 Uhr
      • Mi 26.08. 17:30 Uhr
      • Mi 26.08. 20:15 Uhr
      BLUE NOTE - A STORY OF MODERN JAZZ

      "Kino zum Zuhören" - "Reihe Künstlerporträts"

      BLUE NOTE - A STORY OF MODERN JAZZ

      Regie: Julian Benedikt
      BRD/USA 1997, Farbe, 93 Min., teilw. OmU

      • Fr 21.08. 20:00 Uhr
      • Sa 22.08. 20:00 Uhr
      BERLIN, ALEXANDERPLATZ

      BERLIN, ALEXANDERPLATZ

      Regie: Burhan Qurbani
      BRD 2020, Farbe, 183 Min.
      Darsteller: Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król u.a.

      • Do 27.08. 19:00 Uhr
      • Fr 28.08. 19:00 Uhr
      • Sa 29.08. 19:00 Uhr
      • So 30.08. 19:00 Uhr
      • Mo 31.08. 19:00 Uhr
      • Di 01.09. 19:00 Uhr
      • Mi 02.09. 19:00 Uhr
      RIPLEY

      In Memoriam Ennio Marricone

      RIPLEY'S GAME

      Regie: Liliana Cavani, Musik: Ennio Marricone
      USA/Italien 2002, Farbe, 106 Min
      Darsteller: John Malkovich, Dougray Scott u.a.

      • Do 27.08. 20:00 Uhr
      • Fr 28.08. 20:00 Uhr
      • Sa 29.08. 20:00 Uhr