P R E S S E M I T T E I L U N G
Das 4. "Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR!" ist am Wochenende
mit der Aufführung der Siegerfilme erfolgreich zu Ende gegangen!

Das 4. Neustrelitzer Naturfilmfestival  unter dem Motto „Mensch! Natur!", organisiert vom Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation e. V. im Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik in Neustrelitz und dem  Nationalparkamt Müritz, ist  am Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen. Die Besucher trafen die Entscheidung  über die Vergabe der Publikumspreise für die insgesamt  14 Kurz- und Langfilme, die das Verhältnis von Mensch und Natur im Fokus hatten. Der mit 1000, -Euro dotierte und  aus Holz gefertigte Publikumsadler geht in diesem Jahr an den Regisseur Fatih Akin für seinen Dokumentarfilm  „Müll im Garten Eden“. Dieser Kinofilm über einen Umweltskandal an der türkischen Schwarzmeerküste regt vor allem zum Nachdenken an und thematisiert besonders überzeugend das Verhältnis des Menschen zur Natur, befanden einstimmig die Besucher dieses Films. 
Das mit 300 Euro dotierte Adlerei für den besten Kurzfilm, das vom Müritz-Nationalpark gestiftet wird, geht an den Regisseur Jens Wischnewski für „Die Welt danach“, ein Kinokurzspielfilm über  das Atommüll-Endlager Asse II. Beide Regisseure werden noch in diesem Jahr zur offiziellen  Preisverleihung in der Alten Kachelofenfabrik erwartet.
Neben dem Filmprogramm zeigten viele  Gäste Interesse an einer inhaltlich vielschichtigen Diskussion zum Thema „Schützen?, Dulden? Ausrotten?“, die sich mit „Neubürgern“ in der Region beschäftigte. Eine Wanderung im Müritz Nationalpark führte auf die Spuren dieser eingewanderten Pflanzen und Tiere. Eine Ausstellung des Fotografen Axel Heller, die noch bis zum 20. Oktober in der fabrikgalerie zu sehen sein wird, zeigt besondere Sichtweisen auf das Thema "Mensch! Natur!".
Mit der überaus positiven Reaktion der Festivalbesucher auf das breite Angebot (Filme, Diskussion, Wanderung, Regionalbuffet und Ausstellung) zeigten sich die Veranstalter mehr als zufrieden. Diese positive Publikumsresonanz zeigt,  dass  großes Interesse an dem Thema "Mensch - Natur" besteht, und so traf es auf großen Beifall, als Festivalleiter Horst Conradt, der Leiter des Müritz-Nationalparks, Ulrich Meßner und Sparkassen-Vorstandsmitglied Thomas Hartung sich eindeutig für ein 5. Neustrelitzer Naturfilmfestival aussprachen. 
Das 4. "Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR!" wurde möglich durch die Unterstützung der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, der Stadt Neustrelitz,  des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE). Die Organisatoren bedanken sich bei diesen Unterstützern sehr herzlich. "Wir sind dadurch auf dem Weg zur Sensibilisierung der Menschen unserer Region für die Belange des Nationalparks und des Naturschutzes ein gutes Stück weiter gekommen", erklärte abschließend Horst Conradt und bedankte sich auch bei allen Mit-Organisatoren und Helfern.
Horst Conradt
Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation e.V.
Sandberg 3 a
D-17235 Neustrelitz
Tel. 03981 - 20 31 45
www.basiskulturfabrik.de


Das Festival wird eröffnet von links nach rechts: Bürgermeister Andreas Grund, Leiter des Nationalparkamtes Ulrich Meßner, in Vertretung des Schirmherrn Prof. Dr. Knapp, Kerstin Schäfer und Hausherr Horst Conradt  -  (Foto: Anke Goetsch)


Das Filmfestival wird eröffnet durch Herrn Meßner (links) und Herrn Conradt (rechts). Das Grußwort unseres Schirmherrns Prof. Dr. Hans D. Knapp - der in der Ukraine weilt -  verliest Kerstin Schäfer      (Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)



Axel Heller bei der Vernissage seiner Ausstellung "Mensch! Natur" (Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)



Die Podiumsdiskussion "Schützen? Dulden? Ausrotten? zu den Neubürgern im Mütitzä-Nationalpark wird mit einem Zeitstrahl-Spiel eröffnet. (Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)



Die Podiumsdiskussion
von links nach rechts:
Moderator: Christoph de Boor
Dr. Reinhard Piechocki, Bundesamt für Naturschutz, Internationale Naturschutzakademie Vilm
Stefan Schwill, Dipl. Landschaftsökologe vom Naturschutzbund Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Norman Stier, Technische Universität Dresden
Dipl. Biol. Anja Abdank, Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie, Güstrow
Dr. Arno Waterstraat, Gesellschaft für Naturschutz und Landschaftökologie e.V. Kratzeburg
(Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)




Wanderung durch den Müritz-Nationalpark   -       (Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)



Unser Küchenchef erläutert das Regionale Buffet       -       (Foto: Barbara Lüthi-Herrmann)


Ulrich Meßner, Horst Conradt und Sparkassendirektor Thomas Hartung geben den Sieger des Publikumspreises für den Langfilm bekannt: Fatih Akin mit seinem Film "Müll im Garten Eden"