fabrikkino.jpg (9437 Byte)
   zurück zur Übersicht

Neustrelitzer Naturfilmfestival - MENSCH! NATUR!

 

P r e s s e m i t t e i l u n g

zum Abschluss des 5. "Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR!"

Zwei Wanderungen durch den Müritz-Nationalpark, das anschließende regionale Buffet und die Preisverkündung der Publikumspreise für den besten Langfilm und den besten Kurzfilm waren am Sonntag, 12. 10., die abschließenden Höhepunkte des erfolgreich verlaufenen 5. "Neustrelitzer Naturfilmfestivals MENSCH! NATUR!", das in Kooperation zwischen dem Müritz-Nationalparkamt und dem "Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation" im Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik durchgeführt wird.
Den Publikumspreis für den Kurzfilm gewann "Chopper" der niederländischen Regisseure Lars Damoiseaux und Frederik Palmaers. Der originelle und knochentrockene Humor in diesem Film kam bei den Kinobesucher sehr gut an. Erzählt wird in gut zwei Minuten ein besonders tragischer Kreislauf der Natur. Den Publikumspreis in der Kategorie "Langfilm" gewann der Film "Promised Land" von Gus van Sant, der das hochaktuelle Thema "Fracking" zum Inhalt hat. Der amerikanische Regisseur schildert in diesem Spielfilm - mit Matt Damon in der Hauptrolle - den Zwiespalt zwischen finanzieller Absicherung und ökologischem Gewissen und gerät zu einer Kritik an dem rabiaten Gebaren der Energiekonzerne beim Aufkauf der Ländereien der verarmenden Landbevölkerung.
Die Ausstellung "Wildnatürliche Bäume" mit Fotografien von Volkmar Herre und eine Gesprächsrunde zur Entwicklung unserer heimischen Wälder rundeten das Programm ab und den Abschluss bildete die Vorführung von zwei Gewinnerfilmen des Darßer Naturfilmfestes vom vorletzten Wochenende: "Bester Film Mensch und Natur": "Natur unter Beschuss" von Maximilian M. Mönch und "Bester Film Wildnis - Natur": "Australien - Im Reich der Riesenkängurus" von Torald Hospiz und Jens Westpahlen.
Der Schirmherr des Festivals, Herr Prof. Dr. Hannes D. Knapp, Leiter der Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz, der wegen einer Reise zum Schutz der Kaspischen Wälder im Iran nicht am Festival teilnehmen konnte, schrieb in seinem Grußwort: "Das Neustrelitzer Naturfilm-Festival hat mit eigenem Profil einen festen Platz unter den Naturfilm-Festivals in Deutschland eingenommen und ist aus der Festival-Landschaft nicht mehr wegzudenken."
"Diese Aussage ist für uns ein gern angenommener Auftrag, auch im nächsten Jahr für ein interessantes Naturfilmfestival MENSCH! NATUR! zu sorgen", so Horst Conradt, Geschäftsführer im Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik und Mitorganisator des Festivals. Und weiter: "Ich bin sehr erfreut über den positiven Zuspruch für eine gute Mischung aus Kinokultur, Kulinarischem, Erlebnisse in der Natur, und den vielen interessanten Gesprächen und Informationen, die hier in den Tagen zwischen Donnerstag und Sonntag zu verzeichnen waren."

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Horst Cornadt
Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik
Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation e.V.
Sandberg 3 a
D-17235 Neustrelitz
Tel. 03981 - 20 31 45
www.basiskulturfabrik.de

 

Ulrich Meßner, Andrea Binkowski, Horst Conradt (von links nach rechts)
bei der Verkündung der Preisträger der vom Müritz-Nationalparkamt (300 € für den Kurzfilm) und von der Sparkasse Mecklenburg-Strellitz (1.000 € für den Langfilm) dotierten Preise -
rechts im Bild die beiden Holzskulpturen: das Adlerei für den Kurzfilm und den Adler für den Langfilm.

Foto: Barbara Lüthi-Herrmann

Eröffnung des regionalen Buffets in der fabrik.galerie mit dem Koch Sebastian Ritter und dem Geschäftsführer Horst Conradt (beide: fabrik.team - rechts im Bild)

Foto: Barbara Lüthi-Herrmann