P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Der Regisseur Hans-Erich Viet stellt seinen Dokumentarfilm "Der letzte Jolly Boy" über den Holocaustüberlebenden Leon Schwarzbaum, am 28. 5. um 19.30 Uhr im Kino 1 der Alten Kachelofenfabrik vor.

 

Der Dokumentarfilm "Der letzte Jolly Boy" begleitet den jüdischen Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum über drei Jahre hinweg auf Reisen zu den Stätten seiner Vergangenheit. Schwarzbaum hat mehrere Konzentrationslager überlebt und sich erst im hohen Alter entschlossen, seine Erinnerungen weiterzugeben. Als Einziger seiner Familie überlebte er Auschwitz, Buchenwald und Sachsenhausen. Leon Schwarzbaum, 1921 in Hamburg geboren und in der Nähe von Kattowitz aufgewachsen, war in seiner Jugend begeistert vom American Swing und sang in der A-capella-Band "Jolly Boys". Doch mit Beginn des Zweiten Weltkrieges geriet sein Leben aus den Fugen, und die Verfolgung durch die Nationalsozialisten begann. Auf der Suche nach Identität und Versöhnung begleitet der Film Leon Schwarzbaum zum Landgericht Detmold, wo er im Prozess gegen den SS-Mann Reinhold Hanning zum Nebenkläger wird und als einer der Hauptzeugen auftritt. Wir besuchen seine polnische Heimat Bedzin, und wir fahren gemeinsam nach Auschwitz. Außerdem begleiten wir Leon Schwarzbaum, wenn er im Gefängnis von Zeithain mit Insassen spricht und in der Talk-Sendung 'Markus Lanz' über seine Erfahrungen berichtet. Wir begegnen im Film einem beeindruckenden Protagonisten und Zeitzeugen. Der Film wird nun am Montag, 27. 5. und Dienstag, 28. 5. in Neustrelitz vorgestellt: Am Montag diskutiert der Regisseur Hans-Erich Viet mit jungen Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Neustrelitz, und am Dienstag, 28. 5. um 19.30 Uhr ist er zu Gast im Kino 1 der Alten Kachelofenfabrik. Horst Conradt erklärt dazu: "Die Erinnerung darf nicht enden, und wir haben die einmalige Gelegenheit, mit einem Zeitzeugen zu sprechen, der den Wahnsinn der Konzentrationslager durchleiden mußte und davon berichten möchte. Ich hoffe sehr, dass an diesem Abend zu diesem Film und Gespräch viele Bürgerinnen und Bürger unserer Region im Kino sein werden. Wir sind es Leon Schwarzbaum schuldig!" Bedauerlicherweise musste der 98-jährige Leon Schwarzenbaum seine Teilnahme an den Veranstaltungen absagen.

 

 

 

 

Foto: Leon Schwarzbaum im Gespräch mit Journalisten, Abdruck honorarfrei (REALFICTION)

 

 

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie den Veranstaltungshinweis mit in Ihr Programm aufnehmen könnten.

 

fabrik.programmkino | fabrik.eintrittspreise | fabrik.galerie | fabrik.veranstaltungen | fabrik.partner
fabrik.öko-hotel/ferienhaus | fabrik.gästehaus | fabrik.tagungen/feiern | fabrik.gastronomie
fabrik.geschichte | fabrik.auszeichnungen | fabrik.impressum | fabrik.datenschutz