fabrik.intro (September)
Liebe Freunde unseres Kulturzentrums,
der Kinomonat September bietet nun wieder reichlich Filme und auch reichlich Filmgespräche: Es kommt die Drehbuchautorin Laila Stieler am 13. 9. zum Film "Gundermann", die Regisseurin Lih Janowietz und die Künstlerin Takwe Kaendeers zum Film "Frau Metall" am 14. 9. und am 25. 9. die Filmemacherin Madeleine Dallmeyer zum Film "Das Dorf der Vergesslichen" (anläßlich des Weltalzheimertages). Wir setzen die unterbrochenen Filmreihen fort: "Reihe Künstlerporträts", "DEFA-Werkschau Ralf Kirsten", "film & kulinarisches”, "Vielfalt und Toleranz", "Werkschau missingFILMs-Verleih".
Und wir beginnen mit einer Reihe "Indianer - zwischen Mythos und Genozid". Darin sehen Sie Filme und hören Vorträge, werden also sinnlich informiert über ein Thema, das oft vergessen wird. Und am 8. Dezember kommt auch Gojko Mitic, der "Chefindianer der DDR" leibhaftig zu uns ins Kino.
Mit dem Theater beginnen wir die Zusammenarbeit zur neuen Produktion "Falladas Traum" nach dem Roman "Wolf unter Wölfen" von Hans Fallada in der Inszenierung von unerer neuen Schauspieldirektorin Tatjana Rese. Wir zeigen den 4-teiligen DEFA-Fernsehfilm "Wolf unter Wölfen" aus dem Jahre 1964 um 13 Uhr - gleich nach der Theater-Matinee um 11 Uhr bei uns im
Kino 1. Zum Abschluß dieses 4-Teilers kommt am 4. 10. Armin Mueller-Stahl zu uns ins Kino!
Wir können Ihnen gute und informative Unterhaltung garantieren und beim cineastischen und kulinarischen Ausflug nach Kuba auch guten Appetit!
Bis bald!
Ihr fabrik.team

 

kino 1

PAPST FRANZISKUS -
EIN MANN SEINES WORTES

BRD/Italien/Schweiz/Frankreich 2018, Farbe, 96 Min., Regie: Wim Wenders
Ein Porträt von Jorge Mario Bergoglio, der seit 2013 als Papst Franziskus Oberhaupt der katholischen Kirche ist. Wenders verwebt Archivaufnahmen von Reisen und Reden des Papstes mit Passagen aus vier langen Gesprächen. (läuft vom 30. 8. bis 5. 9. jeweils um 18 Uhr)

Reihe „Indianer -
zwischen Mythos und Genozid"
FEINDE - HOSTILES
USA 2017, Farbe, 134 Min.,dt. Fassung, Regie: Scott Cooper Darsteller: Christian Bale, Rosamund Pike, Wes Studi "Scott Copper erzählt von einem US-Captain, der einen Cheyenne-Häuptling samt Familie in sein Stammesgebiet geleiten soll. Was zunächst in klassischer Western-Manier daherkommt, mit großen Bildern und elegischer Atmosphäre, untersucht gewissenhaft das Trauma der Indianerkriege." (epdFilm) "Ein an den filmischen Vorbildern der Vergangenheit orientierter, aber zeitgemäßen Sensibilitäten sich öffnender Western, gleichermaßen spannend und bewegend." (filmdienst) (läuft vom 30. 8. bis 5. 9. jeweils um 20.15 Uhr)

In Kooperation mit dem Landestheater
"theater & kino" - Matinee
Werkeinführung zum Stück "Falladas Traum" mit Regieteam und Darstellern
und anschließend 1. Teil des DEFA-Films
WOLF UNTER WÖLFEN
DDR 1964, 420 Min., 4-teiliger Fernsehfilm, Regie: Hans-Joachim Kasprzik
Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Annekathrin Bürger, Wolfgang Langhoff u.a.
"Vierteilige, in den Details genau gearbeitete, schauspielerisch brillante Verfilmung des gleichnamigen Romans von Hans Fallada. Die Geschichte von Wolfgang Pagel (Armin Mueller-Stahl), eines Spielers ohne Arbeit, und der Gelegenheitsprostituierten Petra Ledig (Annekathrin Bürger)" (filmdienst). (Den ersten Teil "Die Stadt und ihre Ruhelosen" zeigen wir im Anschluß an die Matinee am 2. 9. um 13 Uhr - und die Teile 2 und 3 folgen am 7. und 21. 9. jeweils um 20 Uhr im Kino 2 - und den 4. Teil präsentieren wir am 4. 10. um 19.30 Uhr im Kino 1 unter Anwesenheit von Armin Mueller-Stahl !!)
(Matinee am 2. 9. um 11 Uhr - anschl. Film 1. Teil um 13 Uhr)

"Reihe Künstlerporträts"
AUF DER SUCHE
NACH INGMAR BERGMAN

BRD 2017, Farbe, 99 Min.
Regie: Margarethe von Trotta
"Margarethe von Trotta auf den Spuren Ingmar Bergmans: Zum 100. Geburtstag des genialen schwedischen Regisseurs begibt sich die Filmemacherin auf eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmikone. (läuft vom 6. bis 12. 9. jeweils um 18 Uhr)

EIN DORF ZIEHT BLANK
Frankreich 2017, Farbe, 105 Min.
Regie: Philippe Le Guay
Darsteller: Francois Cluzet, Toby Jones u.a. - dt. Fassung
Bürgermeister Balbuzard ist mit seinem Latein am Ende. Die Landwirtschaftskrise hat auch die Bauern in seinem beschaulichen Dorf in der Normandie erreicht. Als zufällig der berühmte Fotokünstler Blake Newman nach Mêle-sur-Sarthe kommt und hier sein neues spektakuläres Projekt realisieren möchte, scheint dem Ort die ersehnte öffentliche Aufmerksamkeit sicher. Einziger Haken: Die Bauern sollen sich für die Kamera ausziehen. (läuft vom 6. bis 12. 9. jeweils um 20.15 Uhr)

"Reihe Künstlerporträts"
"film & gespräch"
GUNDERMANN
BRD 2018, Farbe, 127 Min.
Regie: Andreas Dresen
Buch: Laila Stieler
Darsteller: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Axel Prahl u.a.
Der Film erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der Mann ist ein Poet, ein Clown und ein Idealist. Er träumt und hofft, liebt und kämpft. Er ist aber auch Zerrissener, ein Weltverbesserer, der es nicht besser wissen will - und ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Biopic über den ostdeutschen Liedermacher Gerhard Gundermann (1955 - 1998). "'Gundermann' ist auch ein Musikfilm, denn natürlich wollen wir dem Zuschauer Gundermanns großartige Lieder nahebringen." (Andreas Dresen)
(läuft am 13. 9. um 19.30 Uhr mit anschl. Gespräch: Die Drehbuchautorin Laila Stieler ist im Kino! Und er läuft vom 14. bis 19. 9. jeweils um 20.15 Uhr)

"film & kulinarisches"
CANDELARIA -
EIN KUBANISCHER SOMMER

Kolumbien/Argentinien/Norwegen/
Kuba/BRD 2017, Farbe, 89 Min., dt. Fassung, R: Jhonny Hendrix Hinestroza
Darsteller: Veronica Lynn, Alden Knight
"Als ein altes kubanisches Paar Mitte der 90er Jahre eine Videokamera entdeckt und erotische Filmchen dreht, erwacht ihr Leben und ihre Liebe - trotz bitterer Armut. Mit diesem bezaubernden Film schafft der kolumbianische Regisseur ein kleines Juwel, das die Liebe und das Leben feiert. ... Ein Film wie ein beschwingter Tanz." (epdFilm) (läuft vom 14. bis 19. 9. jeweils um 18 Uhr)

Zum Weltalzheimertag "film & gespräch"
DAS DORF
DER VERGESSLICHEN

BRD 2018, Farbe, 90 Min., OmU
Regie: Madeleine Dallmeyer
Der Film beschreibt das Leben einer Gruppe von Demenzpatienten aus Deutschland und der Schweiz, die in einem thailändischen Dorf von einheimischen PflegerInnen betreut werden. Er handelt vom Vergessen und Erinnern in einem fremden Land. Auf tragische, aber mitunter auch sehr komische Weise behandelt der Film ein Thema, das mit dem Älterwerden der eigenen Eltern so gut wie jeden betrifft. (läuft vom 20. bis 26. 9. jeweils um 18 Uhr. Am Dienstag, 25. 9., ist die Regisseurin Madeleine Dallmeyer bei uns zum Gespräch im Kino!)

Reihe „Indianer -
zwischen Mythos und Genozid"
DIE FRAU, DIE VORAUSGEHT
USA 2017, Farbe, 103 Min., dt. Fassung, Regie: Susanna White, Darsteller: Jessica Chastain, Michael Greyeyes u.a.
"Im Frühjahr 1889 reist die verwitwete Malerin Catherine Weldon von New York nach North Dakota, um im Indianerreservat den Sioux-Hämptling Sitting Bull zu porträtieren. Durch den Kontakt mit dem scheinbar gebrochenen Indianer entsteht eine auf Respekt basierende Freundschaft, mit der sich zwei unterdrückte Seelen von einer repressiven Gesellschaft emanzipieren." (filmdienst) (läuft vom 20. bis 26. 8. jeweils um 20.15 Uhr)

In Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden Neustrelitz "Vielfalt und Toleranz"
FOXTROT -
DER TANZ DES SCHICKSALS

BRD/Frankreich/Israel/Schweiz, Farbe, 113 Min., dt. Fassung, Gewinner des Grossen Preises der Jury: Filmfestival Venedig, Regie: Samuel Maoz, Darsteller: Lior Ashkenazi, Sarah Adler u.a.
"Die schreckliche Nachricht vom Tod des Sohnes rührt an die Traumata der Familie Feldmann und bringt Verdrängtes ans Licht. Ein Vorgang, den der Filmemacher dazu nutzt, das Thema ins Generelle zu öffnen und sein Heimatland Israel in seiner ganzen Verwundbarkeit zu zeigen." (epdFilm) "Der Film versteht sich auch als Kritik an der israelischen Politik und den militärischen Vorgehensweisen." (filmdienst) (läuft vom 27. 9. bis 30. 9. jeweils um 18 Uhr und vom 1. bis 3. 10. jeweils um 20.15 Uhr)

LANDRAUSCHEN
BRD 2018, Farbe, 103 Min., Regie: Lisa Miller, D: Kathi Wolf, Nadine Sauter Eine gescheiterte Akademikerin kehrt aus Berlin in die schwäbische Provinz zurück, verkriecht sich bei ihren Eltern und jobbt schwer unterfordert als Lokaljournalistin. Der eigenwillige Heimatfilm erzählt satirisch überhöht von der lesbischen Selbstfindung zweier Frauen. (filmdienst) (läuft vom 27. bis 30.9. jeweils um 20.15 Uhr und vom
1. bis 3. 10. jeweils um 18 Uhr)

 

kino 2

SOUND OF HEIMAT
BRD 2011, Farbe, 93 Min.
Regie: Arne Birkenstock, Jan Tengeler
Ein Dokumentarfilm über deutsche Volksmusik, in dem der schottisch-neuseeländische Musiker Hayden Chisholm auf Entdeckungsreise durch verschiedene Regionen Deutschlands geht, dabei mit "Volksmusikern" unterschiedlichster Couleur ins Gespräch kommt und mit ihnen musiziert. Der Film soll auch Lust machen auf das Konzert mit "Bobo & Herzfeld", die am 7. 9. um 20 Uhr in der Kirche zu Prillwitz unter dem Titel "Blick in den Strom" ihr neues Album vorstellen werden.
(www.kultur-in-bewegung.de) (läuft vom 30. 8. bis 1. 9. jeweils um 20 Uhr)

"DEFA - Werkschau Ralf Kirsten"
KÄTHE KOLLWITZ -
BILDER EINES LEBENS

DDR 1987, s-w, 96 Min., Regie: Ralf Kirsten, Darsteller: Jutta Wachowiak, Fred Düren u.a.
"Essayistisch aneinandergereite Erinnerungsbilder von den existentiellen Grunderlebnissen der Künstlerin Käthe Kollwitz, die ihren künstlerischen Werdegang prägten und zugleich eng mit den großen politischen Ereignissen unseres Jahrhunderts verbunden sind. ..." (filmdienst) (läuft am 6. und 8. 9. jeweils um 20 Uhr)

WOLF UNTER WÖLFEN
DDR 1964, 420 Min., 4-teiliger Fernsehfilm, Regie: Hans-Joachim Kasprzik
Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Annekathrin Bürger, Wolfgang Langhoff u.a.
2. Teil: “Schwüle über dem Land” (7.9.)
3. Teil: “Es kommen des Teufels Husaren” (21.9.) (beide Teile um 20 Uhr)

"Reihe Künstlerporträts"
"film & gespräch"
FRAU METALL
BRD 2018, Farbe, 70 Min.
Regie: Lih Janowitz
"Schmieren, schweißen, flexen. Sprühende Funken, kreischender Lärm. Seen, Wiesen, Wälder. Takwe Kaenders ist eine Künstlerin in Mecklenburg. ... Die Regisseurin hat sie ein Jahr lang intensiv begleitet, in ihrer Werkstatt im Rothener Hof, in ihrem Arbeitszimmer, bei Projekten mit Schülern und Menschen mit Behinderung, bei Ausstellungen und in ihrem Zuhause." (filmbüro mv) (läuft am 14. 9. 20 Uhr mit anschl. Gespräch: Takwe Kaenders und die Regisseurin Lih Janowitz sind zum Gespräch im Kino!)

Reihe „Indianer - zwischen Mythos und Genozid" "film & gespräch" - zum 117. Geburtstag von Liselotte Welskopf-Henrich
DIE SÖHNE
DER GROSSEN BÄRIN

DDR 1966, 92 Min., Regie: Josef Mach
Darsteller: Gojko Mitic, Jiri Vrstala u.a.
Der Film ist ein DEFA-Indianerfilm, der auf Motiven der gleichnamigen Buchreihe der Autorin Liselotte Welskopf-Henrich basiert. Mit diesem Film begann die Laufbahn von Gojko Mitic als "DDR-Chefindianer" und erzählt vom Kampf der Dakotas (1876/77) gegen land- und geldgierige weiße Eindringlinge. (läuft nur am 15. 9. um 20 Uhr: zum Gespräch im Kino ist der Sohn von Liselotte Welskopf-Henrich, Rudolf Welskopf)

WINTER, GO AWAY!
Rußland 2012, Farbe, 79 Min., Omengl.UT, Regie: Elena Khoreva u.a.
Zehn Regisseure filmen über zwei Monate hinweg jede Minute des russischen Winters, in dem es besonders starke Proteste gibt. Als Resultat entsteht eine Chronik der Ereignisse, die in diesen politisch aufgewühlten Monaten stattfand. Ein Film zwischen Komödie, Drama und Dokumentation. (läuft am 20. und 22. 9. jeweils um 20 Uhr)

"Werkschau missingFILMs-Verleih“
DESIRE WILL SET YOU FREE
BRD 2015, Farbe, 89. Min, OmU
Regie: Yony Leyser, Darsteller: Yony Leyser, Tim-Fabian Hoffmann, Nina Hagen. Ein junger amerikanischer Schriftsteller verliebt sich in einen russischen Stricher und führt ihn in die Berliner Queer- und Untergrundszene ein. (läuft vom 27. bis 29. 9. jeweils um 20 Uhr)