fabrikkino.jpg (9437 Byte)
   zurück zur Übersicht


Trailershow
(Bitte klicken Sie auf den Filmtitel)


kino 1

GRÜNER WIRD'S NICHT, SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON
BRD 2018, Farbe, 117 Min.
Regie: Florian Gallenberger
Darsteller: Elmar Wepper, Emma Bading, Dagmar Manzel, Ulrich Tukor u.a.
Ein kauziger Gärtner, dessen Ehe nicht mehr rund läuft und der auch wirtschaftlich kurz vor dem Bankrott steht, verweigert sich eines Tages dem Alltag und entflieht mit seinem alten Doppeldecker-Flugzeug kurzerhand in die Lüfte. Elmar Wepper läßt sich in diesem sinnlich-verspielten Feelgood-Roadmovie von einem jungen Mädchen zum besseren Leben verführen. (läuft am 29. 11. und vom 1. bis 5. 12. jeweils um 18 Uhr)

ALLES IST GUT
BRD 2018, Farbe, 94 Min., Regie: Eva Trobisch, Darsteller: Aenne Schwarz u.a.
"Aenne Schwarz als eine Frau Mitte 30, die ihr Leben mittels fortwährender Beschwichtigungstaktik absolviert - bis sie implodiert. Der beruhigende Titel weist den Weg in einen sehr beunruhigenden Film: Aenne, eine taffe junge Frau wird mit sexueller Gewalt konfrontiert. Sie versucht so weiterzumachen wie bisher und schweigt über das, was passiert ist. Ein ungewöhnlicher Film mit einer herausragenden Darstellerin." (filmdienst), (läuft am 29. 11. und vom 1. bis 5. 12. jeweils um 20.15 Uhr)

Eine Veranstaltung vom "Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie" in Kooperation mit dem "Kunsthaus Neustrelitz e.V." - "film & gespräch"
IUVENTA
BRD/Italien 2018, Farbe, 92 Min., OmU, Regie: Michele Cinque
"Dokumentarfilm über die Initiative 'Jugend Rettet', die im Herbst 2015 mit einer Crowdfunding-Kampagne einen alten Fischkutter kaufte und damit bis zum August 2017 über 14.000 Menschen im Mittelmeer das Leben rettete." (filmdienst) (läuft nur am 6. 12. um 19.30 Uhr mit anschl. Diskussion mit Vertretern von "Jugend rettet")

In Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden Neustrelitz "Vielfalt und Toleranz"
DIE DEFEKTE KATZE
BRD 2018, Farbe, 97 Min., Darsteller: Pegah Ferydoni, Hadi Khanjanpour u.a.
"Erst heiraten, dann verlieben – kann das gut gehen? Es ist zumindest nicht ganz so einfach: Ein deutsch-iranischer Assistenzarzt lässt sich auf eine arrangierte Hochzeit mit einer Iranerin ein und holt sie nach Deutschland – um dann festzustellen, dass sie höchst unterschiedlich sind. Sensibel inszeniertes Drama, das eine ungewöhnliche Liebesgeschichte erzählt." (programmkino.de), (läuft am 7. und vom 9. bis 12. 12. jeweils um 18 Uhr)

DOGMAN
Italien/Frankreich 2018, Farbe, 99 Min.
Regie: Matteo Garrone, Darsteller: Marcello Fonte, Edoardo Pesce u.a.
"Der italienische Regisseur Matteo Garrone kehrt mit seinem Cannes-Wettbewerbsbeitrag 'Dogman' in bekannte Gefilde zurück: Den italienischen Süden, wo Armut und die Mafia herrschen und sein Held, ein Hundefrisör, sich standhaft aber vergeblich bemüht, den Fängen der Unterwelt zu entkommen. Ein harsches Drama, dicht und stark gespielt." (programmkino.de) "Die beeindruckende Charakterstudie spart nicht mit Spott und Ironie und entwirft mit Elementen des Film noir ein gespenstisches Bild des krisengeschüttelten Landes." (filmdienst)
(läuft vom 7. bis 12. 12. jew. um 20.15 Uhr und zus. am 8. und 9. 12. um 14 Uhr)

Reihe „Indianer - zwischen
Mythos und Genozid"
OSCEOLA - DIE RECHTE HAND DER VERGELTUNG
DDR 1971, Farbe, 109 Min., Regie: Konrad Petzold, Darsteller: Gojiko Mitic, Jurie Darie, Horst Schulze u.a.
"Der Kampf der Seminolen um ihre Stammesgebiete gegen die Expansionsgelüste der weißen Farmer und Plantagenbesitzer Floridas. Während den weißen Politikern die 'elegante' Lösung leerer Versprechungen vorschwebt, suchen die weißen Siedler die bewaffnete Auseinandersetzung." (filmdienst)
(läuft nur am 8. 12. um 17.30 Uhr mit einer Einführung von Valentin Tschepego - Gojko Mitic persönlich stellt anschließend ab 19.30 Uhr in der Galerie die Neuauflage des Werks "Die Söhne der Großen Bärin" von Liselotte Welskopf-Henrich vor.)

IN MY ROOM
BRD//Italien 2018, Farbe, 120 Min.
Regie: Ulrich Köhler, Darsteller: Hans Löw, Elena Radonicich u.a.
Der Kameramann Armin wird langsam zu alt für das Nachtleben und die Frauen, die er mag. Er ist nicht glücklich mit seinem Leben, kann sich aber kein anderes vorstellen. Als er eines Morgens aufwacht, ist es totenstill: "Stell dir vor, du bist der letzte Mensch auf der Welt - was würdest du tun? Ulrich Köhlers Film ist ein faszinierendes Gedankenspiel über die Möglichkeiten und Grenzen der Freiheit." (epdFilm), (läuft am 13. und vom 15. bis 19. 12. jeweils um 18 Uhr)

WAS UNS NICHT UMBRINGT
BRD 2018, Farbe, 129 Min., Regie: Sandra Nettelbeck, Darsteller: August Zirner, Sophie Rois, Barbara Auer u.a.
"Sandra Nettelbeck inszeniert in ihrem Episodenfilm 'Was uns nicht umbringt' die Aufs und Abs im Leben von Großstädtern als ein unendlich melancholisches Kaleidoskop aus Trauer, Wut, Hoffnung und Zuversicht." (programm- kino.de) (läuft am 13. und vom 15. bis 19. 12. jeweils um 20.15 Uhr und zusätzlich am 15. und 16. 12. um 14 Uhr)

Stummfilm mit Live-Musikbegleitung
TABU
USA 1929, s/w, 81 Min.
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Darsteller: Anne Chevalier, Mahati u.a.
Reri und Matahi leben als junges Paar glücklich auf einer abgeschiedenen Südsee-Insel. Doch ihre Liebe wandelt sich zu einer Tragödie als Reri zur heiligen Jungfrau der Götter ihres Stammes bestimmt wird. Auch ihre Flucht in die Zivilisation kann die Liebenden nicht vor ihrem tragischen Schicksal schützen … "Eine außergewöhnliche und stimmungsstarke Mischung aus Spielfilm und ethnografischer Studie, einfühlsam und taktvoll." (Lexikon des intern. Films) "Faszinierende Südseeballade, ein Stück Filmgeschichte." (Cinema) (läuft nur am 14. 12. um 19.30 Uhr mit der live-Musikbegleitung von Alexander Kraut)

JULIET, NAKED
USA/GB 2018, Farbe, 98 Min., dt. Fassung, Regie: Jesse Peretz, Darsteller: Rose Byrne, Ethan Hawke, Chris O'Dowd Mit "Juliet, Naked" verfilmte Jesse Peretz den Roman des britischen Bestseller-Autors Nick Horny. Eine humorvolle romantische Komödie über gute Musik, die Zufälle und die Macht des Schicksals - mit umwerfenden Darstellern. Ethan Hawke zeigt als gescheiterter Rocksänger in dieser wunderbar romantischen und humorvollen Tragikomödie über einen besessenen Rockfan ungeahnte Talente.
(läuft vom 20. bis 23. 12. um 18 Uhr und vom 25. bis 30. 12. jew. um 20.15 Uhr und zus. am 30. 12. um 14 Uhr)

DER TRAFIKANT
Österreich/BRD 2018, Farbe, 114 Min.
Regie: Nikolaus Leytner
Darsteller: Simone Morzé, Johannes Krisch, Bruno Ganz u.a.
"Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Robert Seethaler: Ein 17-jähriger Bub kommt 1937 von der langweiligen Provinz in die quirlige Großstadt Wien, um in einem Tabakladen – Trafik auf österreichisch – als Lehrling zu arbeiten. Er lernt nicht nur die Liebe in Gestalt einer schönen Böhmin kennen, sondern auch den alten Sigmund Freud. Doch dann kommen die Nazis, und mit ihnen wird sich alles verändern." (programmkino.de) "Pointiert vermittelt der Film die zeitlose Botschaft einer Unvereinbarkeit von Anstand und Gewissen mit Hass und Gewalt." (filmdienst) (läuft vom 20. bis 23. um 20.15 Uhr, zus. am 22. und 23. um 14 Uhr und am 25. und 26. 12. um 18 Uhr)

Wiederaufführung
TRANSIT
BRD 2018, Farbe, 101 Min., Regie: Christian Petzold, Darsteller: Paula Beer, Franz Rogowski u.a.
In einer atemberaubenden, fast schwebenden Begegnung des historischen Stoffs mit dem heutigen Marseille erzählt der Film die Geschichte einer Liebe zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Ort, der ein Zuhause ist."'Transit' ist ein atemberaubend tanzender Film, und Franz Rogowski als Georg ist sein einzigartiger Tänzer. In jeder Regung, jedem Ton, jedem Blick." (ARD ttt) "Bitte nicht versäumen!" (HC) (läuft vom 27. bis 30. 12. jew. um 18 Uhr und zus. am 29. 12. um 14 Uhr)

 

kino 2

Filmwunsch
AUF DER JAGD -
WEM GEHÖRT DIE NATUR?

BRD 2017, Farbe, 100 Min.
Regie: Alice Agneskirchner
Ein Film von Jägern, Förstern und Wolfsbeauftragten. Die Regisseurin führt uns in den Mikrokosmos des deutschen Waldes und derer, die sich um seine Nutzung streiten. Ausgesprochen differenzierter und aufwändig produzierter Dokumentarfilm über Jagd, Jäger und die Verantwortung für die Natur. Der Film ist mit seinen magisch schönen Bildern ein Glücksfall fürs Kino. (läuft vom 6. bis 8. 12. jeweils um 20 Uhr)

Reihe „Indianer - zwischen Mythos
und Genozid" - Abschluß
SPUR DES FALKEN
DDR 1968, Farbe, 100 Min., Darsteller: Gojiko Mitic, Hannjo Hasse, Rolf Hoppe u.a.
"Ein menschenverachtender Bodenspekulant versucht, die Dakota zu vernichten und ihr goldreiches Gebirge zu gewinnen, unterliegt aber am Ende. In künstlerischer und gesellschaftskritischer Hinsicht einer der stärksten DEFA-Indianerfilme. Aktionsreich, gut gespielt, flott geschnitten." (filmdienst)
(läuft nur am 13. 12. um 20 Uhr)

"Werkschau missingFILMs-Verleih“ - Nachklapp
THE CAKEMAKER
Israel/BRD 2018, Farbe, 105 Min., OmU, Regie: Ofir Raul Graizer, Darsteller: Tim Kalkhof, Sarah Adler, Roy Miller u.a.
"Nach dem Tod seines Geliebten sucht ein Berliner Konditor die Nähe von dessen in Jerusalem lebender Witwe. Ungewöhnliche Dreiecksgeschichte mit einem untrüglichen Gespür für die Zwischentöne des Lebens. ... Eine Geschichte zwischen Konvention, Tradition und Freiheit." (epdFilm) (läuft vom 20. bis 22. 12. jeweils um 20 Uhr)

"Reihe Russisch Dok"
THIRD-CLASS TRAVEL -
REISE DRITTER KLASSE

Russland 2017, Farbe, 82 Min., OmenglUT, Regie: Rodion Ismailov
Passagiere auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt - der Transsib - in der Neujahrsnacht. Geschichten und Schicksale von Reisenden, die sich teils zufällig im Zug zwischen Moskau und Vladivostok treffen. Die endlose Reise - eine Metapher eines Landes in ständiger Bewegung, die Geschichten der Menschen - ein soziales Porträt der heutigen russischen Gesellschaft. (läuft nur am 27. 12. um 20 Uhr)

Ein Film von Thomas Brasch
ENGEL AUS EISEN
BRD 1980, 105 Min., Darsteller: Hilmar Thate, Katharina Thalbach u.a.
"Die Geschichte eines jugendlichen Banditen im geteilten Berlin zur Zeit der sowjetischen Blockade (1948/49), der zusammen mit einem ehemaligen Henker die Verwirrung in der Stadt ausnutzt und Raubüberfälle im großen Stil organisiert. ..." (filmdienst) (läuft am 28. und 29. 12. jeweils um 20 Uhr)


fabrik.programmkino | fabrik.eintrittspreise | fabrik.galerie | fabrik.veranstaltungen | fabrik.partner
fabrik.öko-hotel/ferienhaus | fabrik.gästehaus | fabrik.tagungen/feiern | fabrik.gastronomie
fabrik.geschichte | fabrik.auszeichnungen | fabrik.impressum
| fabrik.datenschutz