MENÜ

Filmreihe: "Stummfilm mit Live-Musikbegleitung"

DR. MABUSE, DER SPIELER Teil 2: Inferno, ein Spiel von Menschen unserer Zeit.

Regie: Fritz Lang

D 1921/22, s/w, 92 Min.
Darsteller: Rudolf Klein-Rogge, Alfred Abel, Bernhard Goetzke, Aud Egede Nissen, Gertrude Welcker

Fabrik Kino 1
  • 14.12. 19:31 Uhr

    "Stummfilm mit Live-Musikbegleitung"

    siehe gesonderter Prospekt Seite 1 Seite 2

    "Der Psychoanalytiker Dr. Mabuse betreibt in den 20er Jahren unter Einsatz hypnotischer Fähigkeiten die Vergrößerung seines Reichtums und die Erweiterung seiner Macht. Bis ihm ein Staatsanwalt das Handwerk legt, hat er Unheil über viele Menschen gebracht. Fritz Langs zweiteiliger Stummfilm ("Der große Spieler - ein Bild der Zeit"/"Inferno, ein Spiel von Menschen unserer Zeit") erweist sich über seine melodramatische Kriminalgeschichte hinaus als präzise dramaturgische und formale Konstruktion, die in beinahe dokumentarischer Weise nicht nur die Lebenshaltung veschiedener Gesellschaftsschichten und die Vergnügungssucht und Dekadenz von Großbürgertum und Kleinadel attackiert, sondern auch die Bedingungen aufzeigt, unter denen eine Gesellschaft zwischen Chaos und Tyrannei einem 'Übermenschen' vefallen kann. Filmhistorisch belegt der Film die Übergänge vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit." (filmdienst) "Fritz Lang und seine Drehbuchautorin Thea von Harbou verlegen die Handlung (Autor: Norbert Jaques) vom provinziellen München  in die Großstadt Berlin und zeitgenössische wie auch spätere Rezensienten sind sich einig, daß ihnen ein treffendes Porträt der instabilen Zeit nach dem Ersten Weltkrieg gelingt: Dr. Mabuse (Rudolf Klein-Rogge) ist der Übermensch, ein Superverbrecher, der durch Hypnose Menschen unter seinen Willen zwingt, sie ruiniert, in den Tod treibt, die Börse manipuliert, Falschgeld druckt und jedes nur denkbare Verbrechen begeht. In einer Welt der Raffgier und Vergnügungssucht, in der jeder in kurzer Zeit unermesslichen Reichtum anhäufen oder auch vollkommen ruiniert werden kann, ist der amoralische Mabuse ein Sinnbild der Zeit. Er tritt in vielen Masken auf und wechselt ständig seine Identität, jeder könnte Mabuse sein, das Böse ist überall. ... Am Ende verfällt Mabuse dem Wahnsinn." (aus: CineGraph) "Es ist der Film der aus den Fugen geratenen Zeit ... Die Vitalität, die Impulse, das eigenste Gepräge der Zeit ist in diesem Filmwerk eingefangen, das atemlos Handlung an Handlung reihend, an Stelle des 'Untertan', des Prototyps von einst, den 'Spieler', den Typus von heute setzt." (H. Wollenberg, 1922)

     

    Programm

    LAND DES HONIGS

    Filmreihe "MENSCH! NATUR!"

    LAND DES HONIGS

    Regie: Tamara Kotevska, Ljubomir Stefanov
    Mazedonien 2019, Farbe, 85 Min., dt. Fassung
    Darsteller: Hatidze Muratova, Nazif Muratova u.a.

    Fabrik Kino 1
    • Fr 06.12. 18:00 Uhr
    • Sa 07.12. 18:00 Uhr
    • So 08.12. 18:00 Uhr
    • Mo 09.12. 18:00 Uhr
    • Di 10.12. 18:00 Uhr
    • Do 12.12. 18:00 Uhr
    BUDDIES

    "Zum Welt-Aids-Tag"

    BUDDIES

    Regie: Arthur J. Bressan jr
    USA 1985, Farbe, 81 Min., OmU

    Fabrik Kino 2
    • Do 05.12. 20:00 Uhr
    OH BOY

    OH BOY

    Regie: Jan Ole Gerster
    BRD 2012, s/w, 82 Min.
    Darsteller: Tom Schilling, Marc Hosemann, Michael Gwisdek u.a.

    Fabrik Kino 2
    • Fr 06.12. 20:00 Uhr
    • Sa 07.12. 20:00 Uhr
    BUT BEAUTIFUL

    Filmreihe"MENSCH! NATUR!"

    BUT BEAUTIFUL

    Regie: Erwin Wagenhofer ("We feed the World, "Let's Make Money")
    BRD/Österreich 2019, Farbe, 116 Min., teilw. UT.

    Fabrik Kino 1
    • Do 12.12. 18:00 Uhr
    • Fr 13.12. 18:00 Uhr
    • So 15.12. 18:00 Uhr
    • Mo 16.12. 18:00 Uhr
    • Di 17.12. 18:00 Uhr
    • Mi 18.12. 18:00 Uhr
    PETER HANDKE - BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE.

    "Reihe Künstlerporträts" - Nobelpreis für Peter Handke

    PETER HANDKE - BIN IM WALD. KANN SEIN, DASS ICH MICH VERSPÄTE.

    Regie: Corinna Belz
    BRD 2016, Farbe, 89 Min.

    Fabrik Kino 2
    • Do 12.12. 20:00 Uhr
    • Fr 13.12. 20:00 Uhr
    • Sa 14.12. 20:00 Uhr
    LARA

    LARA

    Regie Jan Ole Gerster (s. auch "Oh boy" am 6. u. 7. 12. im Kino 2)
    BRD 2019, Farbe, 100 Min.
    Darsteller: Corinna Harfouch, Tom Schilling u.a.

    Fabrik Kino 1
    • Do 05.12. 20:15 Uhr
    • Fr 06.12. 20:15 Uhr
    • Sa 07.12. 20:15 Uhr
    • So 08.12. 20:15 Uhr
    • Mo 09.12. 20:15 Uhr
    • Di 10.12. 20:15 Uhr
    • Mi 11.12. 20:15 Uhr
    • Do 12.12. 20:15 Uhr
    PARASITE

    PARASITE

    Regie: Bong Joon-ho
    Südkorea 2019, Farbe, 132 Min., dt. F.
    Darsteller: Song Kang-ho, Cho Yeo-Jeon u.a.

    Fabrik Kino 1
    • Do 12.12. 20:15 Uhr
    • Fr 13.12. 20:15 Uhr
    • So 15.12. 20:15 Uhr
    • Mo 16.12. 20:15 Uhr
    • Di 17.12. 20:15 Uhr
    • Mi 18.12. 20:15 Uhr
    WAS GEWESEN WÄRE

    WAS GEWESEN WÄRE

    Regie: Florian Koerner von Gustorf
    BRD 2018, Farbe, 90 Min.
    Darsteller: Christiane Paul, Ronald Zehrfeld u.a."Eine Frau wird durch die Begegnung mit ihrer Jugendliebe von ihrer Vergangenheit eingeholt, wodurch ihre neue Beziehung in Gefahr gerät. Ein wunderbar erwachsenes Liebesdrama, mit beeindruckend sicherer Hand inszeniert. Allerbestes Erzählkino." (epdFilm)

    Fabrik Kino 1
    • Do 19.12. 18:00 Uhr
    • Fr 20.12. 18:00 Uhr
    • Sa 21.12. 18:00 Uhr
    • So 22.12. 18:00 Uhr
    Not Scary/Nicht schlimm und Verdammt zu überleben

    Filmreihe "RussischDok"

    Not Scary/Nicht schlimm und Verdammt zu überleben

    Regie: Svetlana Fiodorova (rechts) und Regie: Vladimir Tyulkin (links)
    Russland 2006, 28 Min. und Kazakhstan 2005, 49 Min.

    Fabrik Kino 2
    • Do 19.12. 20:00 Uhr
    DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

    "Filmreihe Vielfalt und Toleranz"

    DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

    Regie: Louis-Julien Petit
    Frankreich 2018, Farbe, 102 Min., dt. Fassung
    Darsteller: Audrey Lamy, Corinna Masiero u.v.a.

    Fabrik Kino 1
    • Do 19.12. 20:15 Uhr
    • Fr 20.12. 20:15 Uhr
    • Sa 21.12. 20:15 Uhr
    • So 22.12. 20:15 Uhr
    • Mi 25.12. 18:00 Uhr
    • Do 26.12. 18:00 Uhr
    • Fr 27.12. 18:00 Uhr
    • Sa 28.12. 18:00 Uhr
    • So 29.12. 18:00 Uhr
    CHRONIK EINES MORDES

    "Jüdische Lebenswelten im DEFA-Film"

    CHRONIK EINES MORDES

    Regie: Joachim Hasler
    DDR 1965, s/w, 92 Min.
    Darsteller: Angelica Domröse, Ulrich Thein u.a.

    Fabrik Kino 2
    • Fr 20.12. 20:00 Uhr
    • Sa 21.12. 20:00 Uhr
    PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

    PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

    Regie: Céline Sciamma
    Frankreich 2019, Farbe, 122 Min., dt. Fassung
    Darstellerinnen: Adèle Haenel, Noémie Merlant u.a.

    Fabrik Kino 1
    • Mi 25.12. 20:15 Uhr
    • Do 26.12. 20:15 Uhr
    • Fr 27.12. 20:15 Uhr
    • Sa 28.12. 20:15 Uhr
    • So 29.12. 20:15 Uhr
    FRAU STERN

    FRAU STERN

    Regie: Anatol Schuster
    BRD 2018, Farbe, 82 Min.
    Darsteller: Ahuva Sommerfeld, Kara Schröder u.a.

    Fabrik Kino 2
    • Do 26.12. 20:00 Uhr
    • Fr 27.12. 20:00 Uhr
    • Sa 28.12. 20:00 Uhr